lebensmittelallergie.info
Impfen? - Druckversion

+- lebensmittelallergie.info (http://www.lebensmittelallergie.info)
+-- Forum: ÜberLebensMittel: Survival-Board für Allergiker und NMUler (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=8)
+--- Forum: Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Hausmittelchen und Therapien (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=68)
+---- Forum: Medis.Fragen (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=70)
+---- Thema: Impfen? (/showthread.php?tid=1475)

Seiten: 1 2 3 4


Impfen? - Emmily - 16.05.2006

Nachdem ja jetzt die Masernhysterie ausgebrochen ist und die Ulla sogar mit Zwangsimpfungen droht, wollte ich gerne mal von den Fachleuten wissen wie das eigentliche mit dem Impfen für uns als Allergikier ist?

Ich habe seid Jahren meine Zeckenimpfung nicht mehr auffrischen lassen, denn die Hirnhautentzündung verhindert es ja doch nicht und bei der anderen kann ich notfalls auch Antibiotikum nehmen.

Meinen Jüngsten habe ich die Zweitimpfung gegen Röteln auch nicht mehr machen lassen.

Das alles ist ja immer ein massiver Eingriff ins Immunsystem und das habe ich mal lieber umgangen.

Wie seht ihr das? Sollte man sich impfen lassen oder lieber doch nicht?

LG Emmily


Impfen? - ADo - 16.05.2006

Schwierig!
Meine Kinder habe ich früher immer impfen lassen, da wußte ich auch noch nicht, dass in den Impflösungen z.Teil Quecksilber ist.
Ich weiß nicht, wie ich heute entscheiden würde. Da sind immer noch die eindringlichen Mahnungen präsent, wie. Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung grausam.
Vllt. hat ja jmd direkte Erfahrungen mit Nichtimpfern.
Eine Zeit lang habe ich auch gehört, wer nicht geimpft ist, bekommt nicht so leicht Autoimmunerkrankungen, weil sich das Immunsystem nicht langweilt. Aber ob das stimmt?
Bei Röteln würde ich vllt. doch impfen lassen, wegen Ansteckung während der Schwangerschaft, einmal als Selbstschutz und dann auch um andere Schwangere nicht anzustecken.
LG


Impfen? - Peggy - 17.05.2006

Hallo,
ich hab meine Tochter impfen lassen, denn ich möchte das nicht verantworten, dass das Baby krank auf die Welt kommt, wenn sie mal schwanger ist und Röteln bekommt.
Übrigens: Als ich ganz am Anfang schwanger war, vermutete der Arzt bei mir Mumps und meinte, dass das für das Baby genauso gefährlich ist wie Röteln.
Was meint ihr, was ich da für Ängste ausgestanden habe, bis nach einer Woche Entwarnung kam.
Das mit den Allergien hab ich mich allerdings auch schon gefragt, weil meine Tetanusimpfung eigentlich aufgefrischt gehört. Uli, du weißt doch bestimmt was zu dem Thema.
LG
Peggy


Impfen? - Ulrike - 17.05.2006

Waaaaaaaaas? In Impflösungen ist teilweise Quecksilber drin??? Bei welchen Impfungen ist dies der Fall? (Ich bin ja als Kind immer brav geimpft worden.)

Uli, weißt du da bitte was drüber?

Wegen meiner vielen Allergien hab ich mich die letzten Jahre schon ungefähr 100x gefragt, was besser für mich wäre: impfen oder nicht impfen lassen. Bin aber noch zu keinem Schluss gekommen, weil ich mich mit diesem Thema noch kaum auseinandergesetzt habe. Bin also sehr gespannt auf eure Meinungen/Erfahrungen!


Impfen? - whizkid - 17.05.2006

Impfen? Hm...ich glaub die letzte Impfung war die Hepatitis-C (?) Impfung vor übe 10 Jahren...und die hab ich noch nicht mal durchgezogen, die 3. Spritze hab ich mir nicht reinjubeln lassen. Damals lag's aber eher daran, dass ich erst erkältet war, als die hätte gesetzt werden müssen...und dann hatte ich irgendwie keinen Bock mehr zum Arzt zu eiern.

Tetanus dürfte schon viel länger her sein, keine Ahnung. Aber wär mal interessant zu wissen, was da alles drin ist, um zu erwägen, ob man's riskieren kann.


Impfen? - Emmily - 17.05.2006

Zitat:Original von ADo
Bei Röteln würde ich vllt. doch impfen lassen, wegen Ansteckung während der Schwangerschaft, einmal als Selbstschutz und dann auch um andere Schwangere nicht anzustecken.
LG

Er ist ja als Säugling (damals war ich noch unwissend) gegen Röteln, Masern, Mumps und Keuchhusten geimpft worden.
Allerdings hatte er bei einer Vierfachimpfung eine sehr heftige Fieberreaktion mit 40°, so dass ich die Kinderärztin um 1 Uhr nachts angerufen habe, weil das Fieber nicht runterging trotz fiebersenkender Mittel. Danach wurden alle Impfungen einzeln ausgeführt

Also hat er ja einen Schutz gegen Röteln und versteh nicht warum der noch einmal aufgefrischt werden soll? Bei meinen Großen war das auch nicht so, da wurde als Säugling geimpft und gut wars.

Es soll ja sogar Formaldehyd im Impfstoff enthalten sein?

Allerdings und da gehen meine Überlegungen hin, möchte ich nicht, dass mein Kind noch mehr Allergien bekommt die evt. durchs Impfen ausgelöst werden.

Formaldehyd kann bei unsachgemäßer Anwendung Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen. Eine Kanzerogenität wird vermutet, in zahlreichen epidemiologischen Untersuchungen konnte jedoch kein erhöhtes Krebsrisiko festgestellt werden. Dennoch ist Formaldehyd nach der DFG-Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe bislang als Stoff mit begründetem Verdacht auf krebserzeugendes Potenzial (IIIB) eingestuft.
http://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd

Wie macht man es richtig. Einen Arzt werde ich erst gar nicht fragen.

LG Emmily


Impfen? - Gigsi - 17.05.2006

Hallo ihr,
ja in meinem Zeckenimpfstoff war auch Formaldehyd drin, und ich frag mich ernsthaft was das da drin zu suchen hat X( !
Hab heuer zur FSME-Auffrischung müssen, denn es waren schon 5 Jahre und bei uns im Wienerwald gibt es halt wirklich verdammt viele Zecken und ich will es nicht unbedingt drauf ankommen lassen....

Also mir ging´s zwei Tag nicht sehr gut. Ich hab in der Nacht nach dem impfen nicht schlafen können, hatte Hitzewallungen, Temperatur war höher als normal, Schmerzen im Arm (die waren aber schon mal ärger!) und am drauffolgenden Tag heftiges Kopfweh!
Ob das jetzt die "normale" Reaktion des Körpers war oder eine Unverträglichkeitesreaktion kann ich nicht sagen....

Bei mir wären nun auch noch Tetanus und Polio-Impfung fällig und ich schieb´s nun vor mir her, weil ich mir das eigentlich nicht nochmal antun will, werd´s aber wahrscheinlich trotzdem machen. Weil ich mir denke lieber zwei Tage Kopfweh als dann ernsthaft krank Rolleyes ....
Aber es gibt ja genug die schlimmer reagieren auf Impfungen! Da ist dann die große Frage - was tun ?( !
lg
Birgit


Impfen? - V2Martin - 17.05.2006

Moin moin,

Zitat:ja in meinem Zeckenimpfstoff war auch Formaldehyd drin, und ich frag mich ernsthaft was das da drin zu suchen hat
[SARKASMUS = ON]Konservieren soll das. Und zwar nur den Impfstoff, nicht aber unsere Gesundheit.[SARKASMUS = OFF]

So, nun wieder ernsthaft, auf Impfkritik.de steht so einiges zu lesen, was nicht wirklich begeistert. Wieviel Impfen sinnvoll ist, die Entscheidung muss wohl jeder mensch fuer seine Kinder selbst faellen - mein persoenliches Gefuehl sagt "auf die wichtigsten Impfungen beschraenken". Mein persoenliches Problem mit Chemiestoffen (MCS in der "Light/Version" sozusagen) hat bestimmt damit zu tun, dass ich meinen esrten Formaldehyd- und vielleicht auch Quecksilber-Dope im zarten Alter von 3 Tagen erhalten habe - sagt mein Impfbuch. Die Jugend zwischen Spanplattenmoebeln hat sicher auch mitgeholfen.

Die jaehrliche Grippe-Impfung spare ich mir, die schadet eher dem Immunsystem, indem sie Reize gibt, die so schwach sind, dass es sich nicht lohnt, dagegen vorzugehen. Das Immunsystem wird faul... und wenn der echte Grippevirus kommt in seiner vollen Haerte, dann tu das Immunsystem nix - war ja auch bisher immer nix los... wo hab ich das nur gelesen? Eines meiner Buecher hatte das in sich...

Viele Gruesse, Martin


Impfen? - Uli - 18.05.2006

..... das Impfen......
Auch hier „sitze ich zwischen den Stühlen“, bzw. übe Kritik an den Impfkritikern, aber auch an der Pharma-Industrie mit ihrem großzügigen Umgang mit Konservierungsstoffen.

Das Thema war schon vor gut 30 Jahren Inhalt von hitzigen Debatten am Frühstückstisch in der Klinik : Junge Ärzte waren gegen das Impfen, ältere Ärzte meinten, die jüngeren Kollegen hätten noch keine Kinder an „normalen Kinderkrankheiten“ sterben oder nach Komplikationen als Schwerbehinderte das Krankenhaus verlassen sehen.

Ich treffe auch immer wieder auf „Allergiker“ mit ihrem „bunten Strauß an allen möglichen / unmöglichen Symptomen“, die von den Impfkritikern als Folge der Impfungen angeprangert werden....
Dumm ist nur, dass das ältere Herrschaften sind, die nie in den „Genuss“ von Impfungen gekommen waren , sondern die z.T. die schweren Kinderkrankheiten noch mitgemacht und überstanden haben ! Und trotzdem ihre „Allergien“, Autoimmunerkrankungen & Co bekommen haben!
Denn eine LI kommt mit oder ohne Impfung, und um „krank“ zu werden muss man „nur“ den Empfehlungen der DGE und den Supermarktregalen folgen....... :evil:
Und da möchte ich gleich die „Impfkritiker“ zitieren:
Zitat:Welche Rolle spielen Ernährung, Umweltgifte, Medikamentengifte, Psyche, soziales Umfeld und Veranlagung?


Zur Veranlagung: „Bedenken“ habe ich, wenn nun die nächste Generation an Allergikern geimpft wird – wenn also bereits eine erhöhte Allergiebereitschaft mit „in die Wiege“ gelegt wurde, da die Eltern schon „allergisch“ sind. Nur – darüber weiß ich viel zu wenig..
- ich weiß z.B. nicht, ob voller Impfschutz zu erreichen ist, wenn ein Allergiker geimpft wird, der mit Symptomen ( lokal oder generalisiert) auf die Impfung reagiert.
- Vielleicht ist das ja auch mit ein Grund für die momentane Masern-Epidemie??????

Und ich weiß z.B. nicht, ob ich selbst gegen Tetanus geschützt bin, da ich auf das Formaldehyd im Serum massiv reagiere : lokal und generalisiert........
.....oder gegen andre Infektionskrankheiten, deren Impfsera ebenfalls mit Formaldehyd konserviert sind. Dann habe ich am Ende die Reaktionen völlig umsonst durchgemacht!

Ich denke, darüber sollten sich die Verantwortlichen Gedanken machen und die Industrie sollte nicht munter mit bedenklichen Füllstoffen hantieren...was soll denn Laktose in einem Impfserum??? Vor allem, wenn es Hinweise darauf gibt, dass Laktose auch immer mit Milcheiweiß „verunreinigt“ sein kann........

Eine konstruktive Diskussion ist auf jeden Fall wünschenswert – und auch die Impfkritiker sollten ihre eigenen Statements kritischer und objektiver betrachten! X(

Pro Impfung: http://www.kinderaerzteimnetz.de/bvkj/show.php3?id=143&nodeid=


Zitat:Deshalb gilt ganz allgemein: Ein Kind mit Allergien sollte gemäß Impfkalender großzügig geimpft werden, solange es sich nicht um Allergien gegen Inhaltsstoffe des Impfstoffes handelt.

http://www.allergie-asthma-online.de/15-impfungen.php?hlink=14&slink=0

Die Crux ist , ich weiß vorher oft nicht, ob ich auf einen der Inhaltsstoffe allergisch bin........



Hier sind die Bestandteile der einzelnen Impfstoffe einzusehen:

http://www.impfschaden.info/index.htm?/impfstoffe_in_deutschland.htm




Und aktuell :
Masern

Das Impfen einimpfen
Von Timo Frasch
12. Mai 2006
Eine solche Nachricht im Jahr 2006 mutet anachronistisch an: In Nordrhein-Westfalen ist eine Masernepidemie ausgebrochen. Nach Angaben des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte wurden in den vergangenen zehn Wochen 1100 Erkrankungsfälle registriert. Zwei Kinder und eine junge Frau sind an Gehirnentzündungen erkrankt, die durch Masernviren hervorgerufen wurden.
Weiter im Text hier:
http://www.faz.net/s/Rub8E1390D3396F422B869A49268EE3F15C/Doc~E07E3F4947973419690D275C305941C50~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Uli


Impfen? - Uli - 18.05.2006

Passt (leider) zu diesem Thema........

Weiteres Kind in NRW an Maserngehirnentzündung erkrankt
Mittwoch, 17. Mai 2006

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=24222

Uli
http://www.zeit.de/online/2006/20/masern_info

http://www.zeit.de/online/2006/21/masern-tagung-rki