lebensmittelallergie.info
Glutenunverträglichkeit ist bei Psoriasis gar nicht so selten - Druckversion

+- lebensmittelallergie.info (http://www.lebensmittelallergie.info)
+-- Forum: Lebensmittelunverträglichkeiten (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Glutenunverträglichkeit: Zöliakie, Sprue & pollenassoziierte GU (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=30)
+---- Forum: Gluten.Info (read only) (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=31)
+---- Thema: Glutenunverträglichkeit ist bei Psoriasis gar nicht so selten (/showthread.php?tid=3496)



Glutenunverträglichkeit ist bei Psoriasis gar nicht so selten - Uli - 23.06.2009

Zitat:Glutenunverträglichkeit ist bei Psoriasis gar nicht so selten
Auch das noch: Durchfall, Blähbauch und kein Ende
Einige aktuelle Studien belegen, was Patienten schon länger beobachtet haben. Schuppenflechte kann manchmal mit einer entzündlichen Darmerkrankung einher gehen. Ursache dafür ist nicht selten eine Glutenunverträglichkeit (Zöliakie). Sie trifft Menschen mit Schuppenflechte öfter als die Allgemeinbevölkerung. Doch Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Ein einfacher Bluttest gibt Hinweise auf diese Erkrankung, die man durch das strikte Vermeiden von Lebensmitteln mit dem Klebereiweiß Gluten gut behandeln kann. Manchmal bessert sich dadurch auch das Hautbild.
http://www.psoaktuell.com/


....leider ist der gesamte Artikel nicht im www lesbar.............( o.k. : Verkaufsstrategie...)
Allerdings der Abstract, der im Artikel ( Printausgabe) erwähnt wird:

Zitat:1: BMC Med Genet. 2009 Jan 28;10:8
IL23R in the Swedish, Finnish, Hungarian and Italian populations: association with IBD and psoriasis, and linkage to celiac disease.
Einarsdottir E, Koskinen LL, Dukes E, Kainu K, Suomela S, Lappalainen M, Ziberna F, Korponay-Szabo IR, Kurppa K, Kaukinen K, Adány R, Pocsai Z, Széles G, Färkkilä M, Turunen U, Halme L, Paavola-Sakki P, Not T, Vatta S, Ventura A, Löfberg R, Torkvist L, Bresso F, Halfvarson J, Mäki M, Kontula K, Saarialho-Kere U, Kere J, D'Amato M, Saavalainen P.
Department of Medical Genetics, Biomedicum Helsinki, University of Helsinki, Helsinki, Finland. elisabet.einarsdottir@helsinki.fi

BACKGROUND: Association of the interleukin-23 receptor (IL23R) with inflammatory bowel disease (IBD) has been confirmed in several populations. IL23R also associates with psoriasis, suggesting that the gene may be an important candidate for many chronic inflammatory diseases. METHODS: We studied association of single-nucleotide variants in IL23R with IBD in Swedish patients, in both Crohn's disease (CD) and ulcerative colitis (UC) subsets. The same genetic variants were also studied in Finnish patients with psoriasis or celiac disease, and in Hungarian and Italian patients with celiac disease. RESULTS: Association of IL23R with IBD was replicated in our Swedish patients, and linkage and association of the IL23R region with psoriasis was found in the Finnish population. The IL23R region was also linked to celiac disease in Finnish families, but no association of IL23R variants with celiac disease was found in the Finnish, Hungarian or Italian samples. CONCLUSION: Our study is the first to demonstrate association of IL23R with CD and UC in Swedish patients with IBD. It is also the first study to report linkage and association of the IL23R region with psoriasis in the Finnish population. Importantly, this is the first report of linkage of the IL23R region to celiac disease, a chronic inflammatory condition in which IL23R has not been previously implicated.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19175939?ordinalpos=7&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DefaultReportPanel.Pubmed_RVDocSum

Hier geht es nicht nur um die Assoziation Zöliakie <-> Psoriasis, sondern auch um die Assoziation zu andren „ chronisch entzündlichen“ Erkrankungen wie z.B. Reizdarm; M. Crohn; Colitis ulcerosa.
Es geht zum Einen um eine genetische Veranlagung dazu , zum andren aber auch um einen „ Zell- Botenstoff“ : Interleukin 23 R, der wohl diese chron. entzündlichen Erkrankungen „unterhält“.

Das sollte für Euch Betroffene heißen: bitte abklären lassen – und nicht „abspeisen“ !
Wie es z.B. die „ Ernährungstipps“ bei CED wohl gerne tun würden:
http://www.lebensmittelallergie.info/index.php?topic=93.0
In dem Link könnt Ihr sehen, dass Patienten mit CED sehr häufig ( 69% ) angeben, keinen Weizen zu vertragen......nun sei dahingestellt, ob >Gluten als solches< oder? evtl. Pollenkreuzreaktionen bei Gräser- / Getreidepollenallergie als Ursache zu nennen wären: das muss abgeklärt werden!

In diesem Sinne
Uli





Re: Glutenunverträglichkeit ist bei Psoriasis gar nicht so selten - Uli - 23.12.2012


Zitat:Schuppenflechte galt lange Zeit als Hautkrankheit, doch die Ursachen liegen tiefer - im Immunsystem. Jetzt haben Forscher herausgefunden, dass Betroffene ein deutlich erhöhtes Diabetesrisiko haben. Schuld ist eine dauernde Entzündung im Körper.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schuppenflechte-psoriasis-erhoeht-das-diabetesrisiko-a-865581.html

Zitat:.... Gewicht und körperliche Bewegung sind wichtige Elemente. Bei der Ernährung gehören Gemüse, Geflügel und Fisch dazu, rotes Fleisch dagegen sowie Schweinefett sollten die Patienten meiden, nur wenig Alkohol trinken und am besten gar nicht rauchen. \"Der Abbau von Übergewicht ist sehr wichtig, da es bei einer genetischen Veranlagung für Schuppenflechte einen schwereren Verlauf der Erkrankung und ein schlechteres Ansprechen auf die Therapie bedingt\", sagt Jörg Prinz.

???? Nun weiß ich nicht, ob es wirklich „sinnvoll, bzw. erwünscht“? ist, hierzu einen Kommentar abzugeben!
( denn ich kenne die Regeln zur Gewichtsreduktion nur allzu gut! )
Ich weiß nur definitiv, dass
a) sehr, sehr viele Psoriatiker? NMU`s in Form von Getreide-/Gluten-UV haben, Milch-UV , Pollenkreuzallergien , zudem? mit Sorbit und Fruktose? ihren Kummer haben...
b) ...und dass es Diabetikern nicht sehr viel anders ergeht.......

Vielleicht wäre dies`? ja ein „Forschungsansatz“ für die kommenden Jahre, um evtl. „durchgreifende Therapien“ - die aber wohl eher „ungeliebt“ sein werden ....siehe hier:
http://www.lebensmittelallergie.info/index.php?topic=1152.msg25619;topicseen#msg25619

erarbeiten zu können? Nur: damit ( = Verzicht auf all` die Wohltaten der Lebensmittelindustrie und der EB`s ) dürfte eher weniger „Geld verdient“ sein......
Liebe Grüße an alle , die daran leiden.....verbunden mit der Hoffnung, dass sich vielleicht/ hoffentlich doch bald etwas in die „richtige Richtung“? ergeben wird.....
Lieber Gruß
Uli