Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kurzanamnese Bubi
#1
1.Geschlecht:
weiblich

2. Geburtsjahr:
1966

3. Symptome/Beschwerden:
Die ganze Latte rauf und runter... DF, Bauchschmerzen, Gelenkschmerzen, Depris, Migräne, Knochenhautentzündung, Schlafstörungen usw. Immer abhängig davon, ob und was ich esse...

4. Welche Symptome/Beschwerden liegen vor und (seit) wann treten sie auf?
s.o. seit über 25 Jahren, im Laufe der Jahre "schleichende" Zunahme der Beschwerden


5. chronische Krankheiten:
hmmm, je nach dem, wie man chronisch definiert...
Chron. Borreliose
chron. Knochenhautentzündung
je nach Def. gehört dann wohl auch dazu:
Neurodermitis
Heuschnupfen


6. Familienanamnese:
väterlicherseits:
Grossvater verstorben an Darmkrebs, unklar ob Zöli oder nur GU-Allergie/UV, Asthmatiker, Allergiker (unbekannt welche Allergien)
Grossmutter (verstorben): 100% LI, Asthmatiker, herzkrank, Allergiker (unbekannt welche Allergien)
Vater: will von dem Thema nix wissen, er leidet lieber. Vermutung (wg. klasischer Symptome): Zöli/GU-UV, LI. Wissen: Allergiker (Pollen, Bienenstiche)
Tante: Darmkrebs, LI
Cousin: LI

mütterlicherseits:
Grossvater verstorben an Darmkrebs
Grossmutter (verstorben) herzkrank, Heuschnupfen, Erdnuss-Allergie
Mutter: Ne gigantische Menge an Krankheiten - hauptsächlich Autoimmunerkrankungen. nachgewiesene Allergien: Nickel (auch LM), Hausstaubmilben (beide), Penicillin, Schimmelpilze, keine LI, sonstige Tests in "Bearbeitung" Nachtrag 21.08.07: Brustkrebs (Her2 Grad 3) im Endstadium - daher keine weiteren Tests


Bruder: bekannte Penicillin-Allergie, er will davon ja gar nix wissen - hat aber sehr wahrscheinlich ne Milchallergie (als Säugling Unmengen von Milchschorf) mit charakeristischen Merkmalen nach Genuss von Milch- und/oder Milchprodukten

So, das war das, was mir so auf Anhieb eingefallen ist...


7. Sind Allergien/Unverträglichkeiten/Zöliakie bei Familienmitgliedern -Eltern, Geschwister- bekannt? Wenn ja welche?
siehe unter 6.


8. Bereits durchgeführte Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien; auch Pollenallergien, Kontaktallergien, etc.../inkl. Testergebnisse:
IgE negativ, Scratch positiv (Liste), Prick positiv, Magenspiegelung mit Dünndarmbiopsie (Darmspiegelung steht noch aus,da das verträgliche Abführmittel, welches Voraussetzung ist, noch nicht gefunden werden konnte), div. Bluttests.
Ergebnisse:
100% Laktoseintoleranz (Blutzucker-Test)
Histaminintoleranz
Sorbitintoleranz
Allergien: Apfel, Kirsche, Kartoffel, Sellerie, Tomate, Haselnuss, Eigelb, Kasein, Kuhmilch, Weizenmehl, Haferkleie, Dinkelmehl, Benzoesäure, Acidum Citricum (Zitronensäure), Weinsäure, Natriumdisulfat, Glutamat, Sorbit, Laktose, Sojamehl, Phosphat, Pökelsalz, Sojalecitin, Basilikum, Oregano, Thymian, Zimt, Hefe, Johannisbrotkernmehl, Hirschhornsalz, Pottasche, Backin, Natron, Sonnenblumenöl, Huhn, Geisslein, Magnesiumstearat, Aspartam, Sojasosse, Gräsermischung, Roggen, Spitzwegerich, Derm. Pteronyssinus, Derm. Farinae, Alternaria alternata, Aspergillus fumigatus, Aureobasidum Pullul., Penicillum notatum, Mucor Mucedo.
Ausserdem: Banane, Muskat (Spuren rufen eine Knochenhautentzündung hervor), Fisch (Geruch ist ausreichend für eine Reaktion), Reis, Karotten
Schwere Schwefelallergie.
Heftige Reaktionen auf Duftstoffe aller Art.
Kastanienpollen
Starker Ekel vor Fleisch/Geflügel aller Art sowie deren Produkte.

Atemtest Glucose negativ

Atemtest FM positiv (am 02.05.07)

Mastozytose negativ.

Hashimoto positiv.

Bekannt: Reaktion mit anaphylaktischem Schock auf Sellerie, Apfel und Schwefelverbindungen (über ein gewisses Maß hinaus). Letzter anaphyl. Schock am 29.03.07 - Ursache nicht genau bekannt - nach längerem Nachdenken bin ich gekommen auf: evtl. zu viel Schwefel und: ich hatte für meine Hunde Karotten geschält und geschnippelt (ohne Handschuhe), hatte mir in den Finger geschnitten und dann den blutenden Finger in den Mund gesteckt ohne die Hände vorher zu schrubben - reflexartig - bin nicht sicher, aber das wäre eine Möglichkeit? Ca. 20 min später hat mein Bruder den Notarzt gerufen.

Osteoporose: lt. behandender Ärzte Ursache wahrscheinlich das lebensrettende Triam injekt (Nebenwirkungen)


9. Folgende Lebensmittel werden nicht vertragen:
Keine ausser siehe unter 10. - also auch KEIN Leitungswasser

10. Folgende Lebensmittel werden vertragen:
Meersalz, Pfeffer, Rote Beete gekocht (in nicht zu grosser Menge!), Stilles Wasser mit einem Sulfatgehalt unter 10mg/l - das wars auch schon :-(


11. Ernährungsgewohnheiten:
sich irgendwie durchhangeln... wenn überhaupt nur und ausschliesslich selbst hergestelltes, max. 5-6 verschiedenen Dinge pro Tag, die grade mal so halbwegs gehen...


12. regelmäßige Medikamteneinnahme
täglich: 24 Tropfen L-Thyroxine von Roche
bis zu 2x täglich: Cetirizin Tropfen von Hexal (10-0-20)
wenn es sich nicht vermeiden lässt (ist eigentlich die Regel) und mein Blutbild es zulässt: alle 4 Wochen (ohne Pollenflug auch grössere Abstände -wird rausgezögert so lange wie möglich) durch den Arzt per Spritze: Triam inject 40mg
Nachtrag: Triam geht nimmer wegen der Osteoporose, Cetirizin nimmer vmtl. wegen der Inhaltsstoffe (wirkt eh nicht mehr)

13. regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, etc.:
keine. Lt Blutbild (in 4 wöchigem Abstand) und Weisskittel auch nicht notwendig. Nachtrag: verschiedene Vitamin und Mineralstoffe wären dringend notwendig - eine Zufuhr ist bisher nicht möglich, da ich auf die Nebenbestandteile/Füllstoffe hoch allergisch reagiere


14. Die nicht vertragenen Lebensmittel werden vermieden?
soweit es bei mir möglich ist ja. d.h. ich meide alles, wogegen ich direkt allergisch bin und achte auf den Schwefelgehalt - mehr geht halt net. Würde ich alles vermeiden wollen, auf das ich reagiere, dann dürfte ich mich ja ausschliesslich von stillem Wasser mit Sulfatgehalt unter 10mg/l ernähren...

15. Besserung seit Elimination der unverträglichen Lebensmittel?
Eine komplette Elimination ist bei mir ja nicht möglich, da sich die MNs gegenseitig ausschliessen. Ich meide die "reinen" verursacher zu 100% und damit geht es mir sehr viel besser

16. Wie äußert sich die Besserung?
In Richtung grosser Schritt zur Normalität - d.h. ich laufe nicht mehr auf 2-3% sondern auf 40-50% verglichen mit Otto-Normalverbraucher, welcher keine Allergien und KMs hat - dat ist ein riesen Schritt für mich.

Wat ne schwere Geburt dieser Anamnesbogen - hät ich nicht gedacht Rolleyes Alles was ich vergessen hab, werde ich mal nachtragen, wenns mir auffällt. Ausserdem bin ich ja nach wie vor mal wieder inner "zu-den-Weisskitteln-rennen-Periode" - da wirds dann immer mal wieder ne Aktuallisierung geben...

Aktueller Stand 21.08.07


Viele liebe Grüsse
Bubi
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
Kurzanamnese Bubi - von Bubi - 07.04.2007, 23:06

Gehe zu: