Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
EPX Wert zu hoch-Allergien ?
#11
Hallo Hein,

Zitat:Gallussäureester,
Wollwachsalkohole
Duftstoffmix
Wir haben hier im Forum auch Abteilungen für Kosmetik und Reinigungsmittel. Da solltest du dich mal umschauen. Diese Dinge können einem übel mitspielen. Auch deine Reaktion auf Senf passt dazu.

Aus mehreren deiner Angaben entnehme ich, dass du mir nicht ganz unähnlich bist. Mein Hauptübeltäter war Zahnpasta!! Wegen Sorbit und Aromen. Dann das übrige Zeug, was so üblicherweise in Bad und Küche herumsteht. Besonders übel habe ich auf einige parfumfreie Kosmetika und Reinigungsmittel (Geschirrspülmittel, Waschmittel) reagiert.

Schwerste Reaktionen (ähnlich denen, die du beschreibst) hatte ich nach einigen Medikamenten, darunter ein Mg-Präparat. Nicht umsonst fragte Uli danach.

Zitat:Als ich fast 4 Jahre zu 90 % Rohkost gegessen habe, ging es mir besser aber nie gut, jetzt weiß ich, dass ich damals schon starken Magnesiummangel hatte.
Einseitige Ernährung fördert Mangelerscheinungen.

Zitat:Mein Magnesiummangel muß extrem sein, denn zu Beginn der Einnahme reagierte ich massiv auf jeden Schluck.
Der Mangel muss nicht extrem sein. Ich habe auch auf Brausetabletten zunächst stark reagiert und dann bald schon im negativen Sinne stark (wegen Süßstoff und Aroma). Hab dann auch festgestellt, dass zuviel Mg müde macht. Es geht hier wirklich um ein bestimmtes Gleichgewicht. Ist es gestört, hat man Probleme. Eine Annäherung an das Gleichgewicht hilft; ein deutliches Zuviel führt wieder zu Störungen. Seit ich die Mg-Zufuhr durch eine bewusste Ernährung steuere, weiß ich, dass mein Mg-Mangel deutlich, aber nicht extrem hoch (gewesen) sein kann.

Zitat:Mir kommt es so vor, als wäre meine Schleimhäute von oben bis unten leicht entzündet und ich reagiere eigentlich auf alles was ich esse.
Ich denke, da ist ein Problem, dass dir den Eindruck von entzündeten Schleimhäuten macht und dazu führt, dass du jedes Essen als Belastung empfindest. Das Problem könnnte schon vom Nahrungsergänzungsmittel (NEM) kommen und dir den Eindruck vermitteln, als würde dir jedes Nahrungsmittel weh tun.

Wie Uli schon schrieb, Histamin ist die Folge von Allergien, deshalb solltest du dich jetzt nicht (so sehr) auf das Histamin konzentrieren.

Zitat:Letztes Jahr hatte ich nach schwerer körperlicher Arbeit eine starken Krampfanfall an Armen, Händen und Beinen, der über Stunden anhielt. Seit Jahren muß ich auch schon bei leichter Belastung extrem schwitzen und bekam wenig Luft.
Ich hatte auch öfter Ohnmachtsgefühle. Aber all das konnte ich nicht mit meiner Ernährung in Verbindung bringen.

Letzten September bekam ich Herzrytmusstörungen aber es wurde nichts gefunden,
Ja, bei solchen Symptomen finden die Ärzte meist nichts. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das, was du nicht mit der Ernährung in Verbindung bringen konntest, auch nicht mit ihr in Verbindung steht, sondern mit Medikamenten (NEM), Chemikalien ...

Zitat:Zur Zeit esse ich Haferflocken, Roggenbrot aus Natursauerteig, Hähnchenfleisch, wenig Semmel, Äpfel, Melonen und ich nehme Magnesium.
Hafer ist eine gute Mg-Quelle.
Semmel kann alles mögliche enthalten.
Äpfel Sorbit
Es fehlt Gemüse. Verträgst du da gar keins?
Man darf auch das Trinken nicht vergessen. Manchmal ist das Durstgefühl gestört. Das kann auch verheerende Folgen haben.

Haferflocken isst man nicht roh und isoliert. Nimmst du Milch dazu? Solche Details müssen bei der Analyse der Ernährung unbedingt berücksichtigt werden. Es kann sein, dass dir Milch gewaltig schadet. Nach deinem Testbericht ist das nicht ganz klar. Wenn du sie verträgst, könntest du vielleicht Ovomaltine als Quelle für Mg, Phosphor und einige andere Vitalstoffe nutzen. Sie ist mir wesentlich sympathischer als Brausetabletten. Aber einen wirklichen Rat kann man dir da nicht geben, solange nicht klar ist, was du nicht verträgst.

Deshalb solltest du Ulis Hinweise nochmals genau studieren und nach Allergien/UVs suchen.

Wir können nur? ein paar Anregungen bieten. Eine ganze Menge Selberdenken und -probieren und Zumarztrennen bleibt dir nicht erspart.

Bolek
Antworten
#12

Hi Hein,

Nachtrag zur „Fleischallergie“ :
http://www.lebensmittelallergie.info/ind...opic=700.0


Zitat:entschuldige dass ich hier meinen Frust abgebaut habe.

mhhh – vielleicht sind da dann 2 „Frustrierte“ aufeinandergetroffen?? Wink Wink Wink

Zitat:ich habe als nachgewisene Allergie:
Gallussäureester,
Wollwachsalkohole
Duftstoffmix
Wurde bei einem Test am Rücken festgestellt.
Sorry und mhhhh -? dies` hat aber nix mit NMU`s / NMA`s , Pollenallergien / möglichen Kreuzallergien & Co zu tun! Das wird eher bei „ Hauterscheinunge“ und V.a. auf UV`s auf Kosmetikbestandteile getestet – und – da gibt`s auch ( leider) keine positiven RAST-Werte! :'(

Zitat:Und dann noch auf Schimmelpilze und Senf der immer kam.
Schimmelpilze : da „könnte“ es IgE- AK`s geben.....nur: positive oder negative Laborwerte können eine Allergie weder ausschließen noch bestätigen!
Senf:
http://www.lebensmittelallergie.info/ind...opic=563.0
....hier wären also Pollen hochinterssant – und zwar im Hauttest! ( und bei positivem Befund evtl. RAST ....)


Zitat: Es wurde auch schon mal ein Atemtest auf Laktose gemacht, auf den ich sehr reagierte, aber nicht mit Durchfall, sondern mit Schwindel und Erschöpfung, diese Unverträglichkeit auf Laktose war aber plötzlich wieder weg.
„vorsichtig räusper“ ....eine LI ist in der Regel >> genetisch bedingt<< - und: die „ verschwindet“ auch nicht mehr! ( Oder wechselt Deine Augen-/ Haarfarbe plötzlich? .......außer: Grau-werden....->Genetik?) ???

Man kann durch Abstinenz möglicherweise die Symptome verringern oder verändern......man muss allerdings auch bei einer diagnostizierten LI nicht unbedingt mit den „klassischen Symptome“ reagieren .......viele LI`ler reagieren mit den „ verrücktesten Symptomen“ – wie z.B. Narkolepsie, Wiederaufflammen von Hauterscheinungen? & rheumatischen Symptomen......( findet man leider nur höchst selten in Lehrbüchern oder Internetseiten!)
Zudem ist bei einer LI häufig auch das „ Milcheiweiß“ ein Problem........
· So Zeit und Interesse vorhanden: http://www.milchlos.de
Zitat:Außerdem wurde im Urin ein hoher Histaminwert gefunden.
O.k. – dieser Wert zeigt „ nur“, dass Du auf etwas reagierst hast – nicht aber –auf was-!!!!


Zitat:Als ich fast 4 Jahre zu 90 % Rohkost gegessen habe, ging es mir besser aber nie gut, jetzt weiß ich, dass ich damals schon starken Magnesiummangel hatte.

Ich weiß, dass man als „ Leidtragender“ sehr viel ausprobiert ....so auch Rohkost!
Solltest Du allerdings Pollenallergiker sein – oder eine KH- Malabsorption FM / SI haben, dann hast Du Dir damit nicht unbedingt einen großen Gefallen getan! ???
Bei KH- Malabsorptionen wären der große Anteil an Ballaststoffen ....nicht unbedingt gesund,
bei Pollenkreuzallergien die Infos zu den jeweiligen Obst-/ Gemüsesorten!

Und: ( aber da wiederhole ich mich.....sorry!)? Mangelerscheinungen: die haben i.d.R. einen Grund, die „ fallen nicht einfach so vom Himmel „ !!!
Viele langjährig / nicht-erkannte- NMU`ler/ NMA`ler leiden darunter ......fast wäre ich versucht zu sagen:? die NEM`- Produktion/ der Verkauf? wird es danken!

Zitat:
Zitat:Letztes Jahr hatte ich nach schwerer körperlicher Arbeit eine starken Krampfanfall an Armen, Händen und Beinen, der über Stunden anhielt. Seit Jahren muß ich auch schon bei leichter Belastung extrem schwitzen und bekam wenig Luft.
Ich hatte auch öfter Ohnmachtsgefühle. Aber all das konnte ich nicht mit meiner Ernährung in Verbindung bringen.

**** Ich fürchte fast, Du wirst nimmer wissen, was Du da jeweils vorher verzehrt/ getrunken/ eingenommen hast hast, welche Pollen gerade geflogen sind u.s.w. ........schade.......
:'(
Zitat:Letzten September bekam ich Herzrytmusstörungen aber es wurde nichts gefunden, ich weiß aber das dieses Problem mit dem Essen zusammen hängt, weil ich nach dem Essen einen großen Blähbauch (Römheld) bekomme.
Hier – und wieder wiederhole ich mich! – wäre es wichtig zu wissen, w a s Du denn vorher gegessen/ getrunken/ eingenommen hast! ???

Zitat:Ich war mehrmals beim Arzt, wurde nie was gefunden.
D a s glaube ich Dir allerdings auf`s erste Wort! Bei NMU`lern/ NMA`lern sind mehrmals oft ämtliche Laborparameter völlig in Ordnung – man gilt als „gesund“.........-( und da treten dann die „? Alternativen“ auf den Plan – um genau das „ausgleichen“ zu wollen, was die Schulmediziner versaut haben....um dann doch alles mehr zu versauen da leider zu wenig Hintergrundwissen vorhanden ist !)

Zitat:Seit Dezember liege ich fast nur noch im Bett, starke Erschöpfung, Schwindel, Herzprobleme Muskelzucken und vieles mehr.
Bitte !: Erläutere mir, was Du momentan isst, trinkst, an NEM`s ( mit welchen Füllstoffen)? Medikamenten? Du einnimmst!
Ich kann Dir Deinen Frust nur allzu gut nachfühlen – und: dass Du das Vertrauen in die „ allgemeine Ärzteschaft“ verloren hast – das kann ich nahezu “ voll unterschreiben“! Smile Smile Smile
Zitat:Mein Arzt fand einen hohen EPX, und einen Phosphatmangel, sonst gesund (Gesmt IGE ok),
s.o. :? ...und siehe meine div. Links, dass positive / negative Laborwerte eine „Allergie / UV „ nicht unbedingt bestätigen / ausschließen müssen!

Zitat:keine weiteren Untersuchungen. Mir kommt es so vor, als wäre meine Schleimhäute von oben bis unten leicht entzündet und ich reagiere eigentlich auf alles was ich esse.
Zur Zeit esse ich Haferflocken, Roggenbrot aus Natursauerteig, Hähnchenfleisch, wenig Semmel, Äpfel, Melonen und ich nehme Magnesium.
Meine Gedanken hierzu:? Hafer – Roggen – Semmeln -> evtl. Gräser/- Getreidepollenallergie? mit möglichen Kreuzallergien?
Äpfel-/ Melonen -> Sorbit- Fruktosemalabsorption? Und/ oder ebenfalls Kreuzallergie? zu den Fruchtsorten.........?

Zitat:Mein Magnesiummangel muß extrem sein, denn zu Beginn der Einnahme reagierte ich massiv auf jeden Schluck.
Welches Präparat mit welchen Füllstoffen???? Magnesium per se kann „abführend“ wirken – und: ich kann das " Gesülze" mit der sog. Erstverschlechterung nicht mehr hören.........es sind i.d. R. allergisch/ pseudoallergische Reaktionen!
Ich schrieb` ja schon mehrmals, dass wir Dir Deine Mangelerscheinungen? auf`s? erste Wort glauben – dass wir „ nur Probleme damit haben“, diese Mängel auf eine reine NEM-Zufuhr zu reduzieren, ohne die Ursache dieser Mängel zu kennen...........Mögest Du uns dies` bitte nachsehen !

Und: wenn“Dein Töchting“ auch Probleme in diese Richtung hat:
http://www.lebensmittelallergie.info/ind...pic=1511.0

Bitte von ( schulmedizinischer Seite) mögliche Allergien / Unverträglichkeiten abklären lassen! Und merke>: eine LI ist genetisch vorgegeben( daher nicht „ heilbar“...) meist kommt noch eine UV auf Milcheiweißdazu – mitsamt andrer möglicher Allergien ( Pollen z.B. )
- bitte abklären lassen!

Bei Nahrungsmittelallergikern gelten leider keine „ Schemata“ – so, wie sie das Internet und/oder? div. HP`s / Naturheilärzte für sich in Anspruch nehmen wollen..........
Wobei ich auch hier bei all` den „ Positionspapieren der div. (anerkannten) Gesellschaften ein wenig ( oder auch mehr....) Zweifel hege! >Sad
Die Substitution mit div. Stoffen ( Magnesium / Zink & Co) kann helfen – aber nur symptomatisch – nicht ursächlich!

Lieber Gruß
Uli





Antworten
#13
Hallo Uli,
ich habe jetzt aufgepasst was ich gegesseb habe und wie ich reagiert habe.
Es ist momentan sogar so, dass ich Kartoffel schlecht vertrage, auch Äpfel, Melone, Banane und Zuchini sind ein Problem.
Es könnte sein, dass ich nicht nur ein Histaminproblem sondern auch ein Problem mit Salicylat habe.
Ich versuche jetzt höher Dosen Vitamin C zu nehmen, was mir aber ziemlich Probleme macht, weil ich am Anfang schon auf Mengen von 500 mg negativ reagiere.

Vitamin C scheint gut bei Allergien zu sein.

http://www.naturheilpraxis-am-wald.de/na...min-c.html

Viele Grüße
Hein
Antworten
#14
Hallo Hein,

hast du schon mal überlegt eine Eliminationsdiät zu machen? Also erstmal ein paar Tage z. B. NUR Reis und dann alle paar Tage ein weiteres Lebensmittel dazu... "Nur Reis" bedeutet aber auch auf die ganzen NEMs zu verzichten (sofern es keine lebenswichtigen vom Arzt verordneten Medis sind). Künstliches Vitamin C vertrage ich z.B. überhaupt nicht.
Du wirst dann relativ schnell merken, obs Dir mit "nur Reis" besser geht. Falls ja, ist das dann ja genug Motivation mit einer langsamen Aufbaudiät weiterzumachen. So könnte sich Dein Darm regenerieren und auch wieder Magnesium besser aufnehmen.

LG Benita
Irgendwann wird am Horizont ein riesiger Kuh-Arsch erscheinen und die ganze Welt zuscheißen. <br />Kurzanamnese Benita
Antworten
#15
Hallo Hein!
Zitat:ich habe jetzt aufgepasst was ich gegesseb habe und wie ich reagiert habe.
Es ist momentan sogar so, dass ich Kartoffel schlecht vertrage,
Latexallergie?? Mit entsprechenden Kreuzallergien???? Und: wie waren sie zubereitet?

Zitat:auch Äpfel, Melone, Banane und Zuchini sind ein Problem.

....siehe Links zu Kreuzallergien und/ oder Sorbit-/ Fructosemalabsorption!

Zitat:Es könnte sein, dass ich nicht nur ein Histaminproblem sondern auch ein Problem mit Salicylat habe.
Eine Salicylat-Allergie könnte möglich sein – allerdings sollte sie von einem kundigen Allergologen bestätigt/ ausgeschlossen sein!!!!!!? Aber erst einmal "normale" NMU`s abklären lassen -sowie weitere? mögliche Allergien!

Zitat:Ich versuche jetzt höher Dosen Vitamin C zu nehmen, was mir aber ziemlich Probleme macht, weil ich am Anfang schon auf Mengen von 500 mg negativ reagiere.

Vitamin C scheint gut bei Allergien zu sein.

http://www.naturheilpraxis-am-wald.de/na...min-c.html
:o? ähem – und lass`bitte Vitamin C- Gaben bleiben – sei es oral oder? per infusionem..........
http://www.lebensmittelallergie.info/ind...opic=508.0

http://www.lebensmittelallergie.info/ind...pic=3034.0

Ascorbinsäure ist ein heute häufig verwendetes Konservierungsmittel : hat man einen ( nachgewiesenen!) Mangel daran, dann können Vit.C-Gaben evtl. eine gewisse Abhilfe schaffen!
Aber: nur allzu häufig reagiert man mit pseudoallergischen Symptomen – und das hast Du ja!
....... die oft zitierten? Mängel kommen häufig von UV`s / Pseudoallergien.........( sprich: Vitamine und Nährstoffmängel gibt es nur allzu häufig aufgrund von? Unverträglichkeiten- als deren Folge!? Und es ist? egal, wie „ gesund“ ich mich ernähre!!!

Hein – sei bitt ` schön so lieb( im eigenen Interesse), und such Dir einen g`scheiten Hausarzt/ Internisten / Gastroenterologen/ Allergologen, und lass` KH- Malabsorptionen ausschließen/ bestätigen. Lass` etwaige Pollenallergien testen und etwaige Nahrungsmittelunverträglichkeiten!
Wie Benita schon schrieb: bitte alle NEM`s? weglassen, dann evtl. nur Reis ( wenn Du ihn verträgst!) für 3 Tage! ( Oder Buchweizen, Hirse....)

Viel Glück
Uli

Antworten
#16
Hallo Uli, Bolek
was ich schon mal fragen wollte, könnt ihr normal essen ??

Habt ihr eínen guten Arzt der euch auf Kasse hilft ??

Wie findet man einen guten Arzt der einen nicht nur abzockt.?

Ich hatte mal einen, der meinte ich bin deshalb allergisch weil ich in einem früheren Leben vergiftet wurde.
Das ist kein Witz sondern Tatsache, nach dem Arztbesuch erfuhr ich das er an die Wiedergeburt glaubt, was mir natürlich nicht weiterhalf, aber bei meinem Zustand viel Mühe bereitet hat (Arztbesuch und Wartezeit).

Ich habe schon viele Ärzte besucht und leider keinen gefunden der vernünftig und auf Kasse arbeitet.
Ich habe ein Vermögen ausgegeben für Diagnosen und Therapien die nicht geholfen haben und wurde dann ohne Reha berentet.
Allergietest wurden gemacht, ein Lactoseintoleranz-Atemtest wurde gemacht und nach 1 Std. abgebrochen weil er deutlich zeigte, dass ich da ein Problem habe. Ich hatte da aber keinen Durchfall, was der Arzt nicht verstand, sondern starke Erschöpfung. Etwa 1 Jahr später konnte ich wieder Milch oder Käse zu mir nehmen ohne dass ich ein Problem hatte.

Viele Grüße
Hein
Antworten
#17
Hallo Hein,


Zitat:was ich schon mal fragen wollte, könnt ihr normal essen ??
Ich kann nur für mich sprechen: NEIN – ich kann nicht alles essen!

Zitat:Habt ihr eínen guten Arzt der euch auf Kasse hilft ??
Der Hausarzt hat mir Überweisungen zu den div. Tests ausgestellt – und es waren alles Kassenleistungen! Es kann allerdings sein, dass versch. Allergietests mit zeitlichen Abständen gemacht werden müssen.......da sonst das Budget überschritten wird ( leider!)
Hilfe = ordentliche Diagnostk . Allergene meiden, das muss man leider selbst tun!

Zitat:Wie findet man einen guten Arzt der einen nicht nur abzockt.
Normalerweise kann ein HA einen nicht „abzocken“ – außer, er bietet suspekte Leistungen an ( siehe IgG-Tests u.s.w.).
Was allerdings wirklich „schwierig“ ist, das ist einen „guten“ zu finden! Da geb` ich Dir Recht! Und solche „Spinner“, die als Arzt an Wiedergeburt glauben – sorry, die sollten „ausgemustert“ werden!?

Zitat:Ich habe ein Vermögen ausgegeben für Diagnosen und Therapien die nicht geholfen haben und wurde dann ohne Reha berentet.
Allergietest wurden gemacht,

Welche Tests ? Und mit welchem Ergebnis?

Zitat:ein Lactoseintoleranz-Atemtest wurde gemacht und nach 1 Std. abgebrochen weil er deutlich zeigte, dass ich da ein Problem habe.

Weißt Du noch die Werte? Und: es fehlen die Tests auf Fruktose und Sorbit ...aber: ich wiederhole mich!
Und: eine LI „verschwindet“? nicht einfach wieder - es kann sein, dass sich die Symptome/ Reaktionen „verlagert“ haben......Zudem kannst Du ja auch auf das Milcheiweiß reagieren .........und zwar bis 72 Stunden nach Nahrungsaufnahme!
http://www.lebensmittelallergie.info/ind...pic=1001.0


LG
Uli



Antworten
#18
Hallo,

möchte mich nun auch in diese Diskussion einklinken.

Da schreibt Hein, dass er auf Kartoffeln und einige Obstsorten reagiert. Leider steht da nichts darüber, ob er Bioprodukte oder konventionelles Obst und Gemüse isst.
Aus Erfahrung am eigenen Leibe und nachdem ich über ein Jahr lang ein Ernährungsprotokoll geführt habe, weiß ich, dass auch Pestizidrückstände viele Symptome wie z.B. verstärkte Schleimproduktion in den Nasennebenhöhlen und Bronchien, Muskelzuckungen und Muskelschmerzen, Herzrasen, Blutdruckanstieg oder Blutdruckabfall u.v.a.m. auslösen können.

Hinzu kommt, dass man als Schimmelpilzallergiker auch auf Produkte reagieren kann, die mit Hilfe von nicht-deklarationspflichtigen Schimmelpilzenzymen hergestellt werden. Dazu gehört u.a. Vitamin C, Nahrungsmittel, die Natriumcitrat oder Citronensäure enthalten (wird mit Enzymen von Aspergillus niger hergestellt), Waschmittel, etc. Die Liste ist endlos.

Verstärkt reagiert man auf diese Schadstoffe bei gestörten Entgiftungsfunktionen wie z.B. CYP 450 Defekten. Ein Hínweis darauf findet sich in dem "Wegweiser Nahrungsmittelintoleranzen" von Univ.-Doz. Dr. med. Maximillian Ledochowski.

Bei mir ist diese Symptomatik seit einer Langzeitexposition zu Schimmelpilzen und Holzschutzmitteln entstanden. Des weiteren habe ich seither eine ärztlicherseits diagnostizierte Multiple Chemikaliensensitivität (MCS) entwickelt.

Wegen MCS und trotz Schimmelpilzallergien habe ich meine Ernährung größtenteils auf Bio umgestellt (wenn's nur nicht so teuer wäre!) und die vorher bei mir jahrelang nachts aufgetretenen anaphylaktoiden Schockreaktionen haben sich in Luft aufgelöst. Dafür nehme ich dann lieber die durch Schimmelpilze bei mir ausgelösten Symptome in Kauf.

Mich würde interessieren, ob es hier noch jemanden mit diesen Erfahrungen und Symptomen gibt, auch wenn es sich ja eigentlich nicht direkt um Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten handelt, sondern um Reaktionen auf Schimmelpilz- und/oder Pestizid-belastete Nahrungsmittel.

Viele Grüße
Margareta


Antworten
#19

Hallo Margareta – willkommen zu Deinem ersten Beitrag!
( obwohl Du nun ja schon eine Weile hier im Forum gemeldet bist!? Wink)

Zu Deiner MCS- Problematik, Pestizid- / Insektizid belastenden Nahrungsmitteln : das wäre eines >> eigenen Threads<<? würdig! W I R K L I C H !

Das Problem bei Hein liegt ( in meinen Augen ) darin, dass er bisher? - aus welchen Gründen auch immer – eher weniger eine „ordentlichen Diagnostik“ erfahren hat – und wenn, dann mit möglicherweise ungenügender Aufklärung.

Wir wissen nicht arg viel über Hein – was die Diagnostik anbelangt? -
Besteht eine Pollen- / Schimmelpilz-/ Hausstauballergie?? LI- Test -> da gab es wohl nur spärliche Informationen dazu....FM / SI ?
( die nun alle? > ordentlich< diagnostiziert werden sollten........)

Ich kann natürlich auf Pestizide / Herbizide / Chemikalien reagieren....das wird hier gar nicht angezweifelt!
Aber: wenn ich Kartoffeln nicht vertrage, dann kann das z. B. an einer? FM oder einer Latexallergie liegen!? ( Und das sollte / müsste ausgeschlossen sein! )....wenn ich nämlich eine „Kreuzallergie“ haben sollte oder eine FM, dann nützen mir auch BIO-Produkte nichts – sie könnten die „allergischen“ Symptome gar noch verstärken, wenn gleichzeitig eine Salizylallergie bestünde............
Bei einer Fruktosemalabsorption und/ oder Sorbitintoleranz? nützen mir auch BIO- Produkte eher weniger, weil ich ja auf die „ natürlichen Inhaltsstoffe“ dieses Obstes? reagiere.......

Das gestörte Cytochrom P 450 kann , nicht nur bei Umweltgiften , sondern auch bei z.B. Medikamenten und/ oder Nahrungsmitteln? die Entgiftung behindern....
Aber – wie schon oben geschrieben : dies` sollte ein eigener Thread zu MCS sein.

Lieber Gruß
Uli
Antworten


Gehe zu: